Home News Polizei sucht Jäger-Schläger

Polizei sucht Jäger-Schläger

Abseits der Piste: Egal ob mit zwei oder vier Rädern, im Wald bleibt die Cross-Fahrt untersagt. (Symbolbild) Foto: Timo H./pixelio.de


Ein Jäger ist in einem Waldstück nahe der Gemeinde Augustdorf (Kreis Lippe) von Motorradfahrern tätlich angegriffen und schwer verletzt worden. Wie die Polizei in Detmold berichtet, hatte der 44-Jährige drei Motocross-Fahrer, die unerlaubter Weise im Wald umherfuhren und ihre Kennzeichen abmontiert hatten, angehalten und sich als Jagdausübungsberechtigter zu erkennen gegeben. Daraufhin sollen zwei der Männer abgestiegen sein und sofort auf ihn eingeschlagen haben. Als der Jäger am Boden lag, soll einer der Biker noch auf ihn eingetreten haben. Der 44-Jährige musste ärztlich behandelt werden. Nach Polizeiangaben trug er weder eine Waffe noch jagdliche Kleidung. Die Örtlichkeit mit dem angrenzenden Standortübungsplatz der Bundeswehr ist seit vielen Jahren Ziel von Motocross-Fahrern, die dort illegal ihrem Hobby nachgehen. Deshalb beteiligten sich auch Feldjäger an der Suche nach den Männern. Diese werden wie folgt beschrieben: Einer Mitte bis Ende 40, um die 175 bis 180 cm groß, kurze graubraune Haare, stämmige Figur, blaue Augen. Dieser Täter fuhr eine weiße Crossmaschine und hatte eine GoPro-Helmkamera auf dem Kopf. Sein Komplize könnte Anfang bis Mitte 40 sein, hat kurze schwarze Haare und ist schlanker. Er ist ungefähr 185 cm groß und trug eine normale Brille mit schwarzem Rand. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Detmold unter der Rufnummer 05231 / 6090 entgegen.
Ulrich Pfaff