Home News Polizei rettet Frischling aus misslicher Lage

Polizei rettet Frischling aus misslicher Lage

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Montag, 25.05.2020 - 16:35
Der Frischling konnte von der Polizei glücklicherweise aus dem Drahtzaun gerettet werden. © Polizei Ludwigsburg
Der Frischling konnte von der Polizei glücklicherweise aus dem Drahtzaun gerettet werden.

Am Samstagabend entdeckte eine Gassigängerin in einem Wohngebiet im Landkreis Ludwigsburg (Baden-Württermberg) einen kleinen Frischling, welcher sich in einem Gartenzaun verfangen hatte. Die Spaziergängerin informierte die Polizei. Das Grundstück, auf welchem der Frischling sich verfing, befindet sich laut Polizei direkt neben der Feldflur.

Streifenwägen als Rammschutz

Die Beamten berichteten gegenüber der Redaktion, dass sie zunächst zwei Streifenwägen als „Rammschutz“ für den Fall aufstellten, dass das „besorgte Muttertier ihrem Frischling zur Hilfe eilen sollte“. Dann wurde der Frischling mit einem Bolzenschneider aus dem Zaun befreit. Unter „großem Protest“ schlüpfte er aus dem Drahtgeflecht. Laut Polizei sei das junge Stück Schwarzwild nach seiner Rettung so erschöpft gewesen, dass es noch einige Minuten in Gesellschaft der Beamten blieb, ein „Angstwässerchen machte“ und schließlich in Richtung Feld davonzog. 


Kommentieren Sie