Home News Polizei muss Fuchs in Innenstadt töten

Polizei muss Fuchs in Innenstadt töten

Die Polizei in Göppingen musste einen offensichtlich kranken Fuchs in der Innenstadt töten (Symbolbild).


Die Polizei musste einen Fuchs in der Innenstadt von Göppingen (Baden-Württemberg) töten. Wie die Ordnungshüter in einer Pressemitteilung bekannt gaben, wurden sie am 31. Juli gegen 6 Uhr alarmiert, weil das Tier eine Frau angegriffen hatte. Bereits in den Tagen zuvor war mehrmals ein erkennbar kranker Fuchs in der Nähe aufgefallen, unter anderem auf einem Kindergartengelände.

Kadaver soll untersucht werden

Da sich das Tier nicht einfangen lies, entschied die Polizei, Reineke zu töten. Der Kadaver soll nun untersucht werden. Die attackierte Frau wurde nicht verletzt, wie ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage der Redaktion erklärte. Unter welcher Krankheit der Fuchs gelitten hatte, konnte die Polizei bislang nicht beantworten. PM/SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail