Home News Polizei findet "Wildererwaffen"

Polizei findet "Wildererwaffen"

Diese Waffen wurden bei dem Tatverdächtigen gefunden.


Die Polizei in Oberösterreich hat einen mutmaßlichen Wilderer ermittelt. Ihm wird vorgeworfen, zwischen dem 14. und 15. September einen Hirsch gewildert zu haben, so die Polizei in einer Pressemitteilung. Von dem Stück seien nur noch das Haupt und Innereien gefunden worden. Die Ermittlungen führten zu einem 60-Jährigen im Bezirk Gmunden. Im Rahmen einer Hausdurchsuchung fanden die Beamten mehrere Waffen, die sie als klassische „Wildererwaffen“ bezeichneten und Wildbret vom Reh. Die Herkunft des Wildbrets ist unklar.

Nicht im Besitz einer Jagdkarte

Der Tatverdächtige wurde wegen Verstößen gegen das Waffenrecht und Eingriff in fremdes Jagdrecht angezeigt. Es wurde außerdem ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Laut eines Sprechers der Polizei, ist der Mann nicht im Besitz einer österreichischen Jagdkarte. PM/ SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail