Home News Polizei ermittelt mutmaßlichen Hochsitzzerstörer

Polizei ermittelt mutmaßlichen Hochsitzzerstörer

Im Emsland wurden im Februar mehrere Hochsitze zerstört (Symbolbild). © stgrafix - stock.adobe.com

Der Polizei im Emsland (Niedersachsen) ist ein Fahndungserfolg gelungen. Nachdem die Ordnungshüter Ende April eine Fahndung mit Hilfe eines Wildkamerabildes gestartet hatten, gelang es nun mit Hinweisen aus der Bevölkerung, einen Tatverdächtigen zu ermitteln. Ihm wird vorgeworfen, im Februar mehrere Hochsitze beschädigt zu haben. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt gab, sei ein 22-Jähriger aus der Gemeinde Esterwegen in den Fokus der Ermittler geraten. Dabei seien noch weitere Beweismittel aufgetaucht, die den dringenden Tatverdacht erhärteten.

Dieses Wildkamerafoto aus dem Revier Werlte zeigt den mutmaßlichen Täter zur Tatzeit in unmittelbarer Tatortnähe. © Polizei Niedersachsen

Dieses Wildkamerafoto aus dem Revier Werlte zeigt den mutmaßlichen Täter zur Tatzeit in unmittelbarer Tatortnähe.

Mann lebt in den Niederlanden

Der Mann habe seinen Lebensmittelpunkt allerdings inzwischen in die Niederlande verlegt. Deshalb wurde gemeinsam mit der dortigen Polizei die Wohnung des Verdächtigen in Groningen durchsucht, wo weitere Beweise gefunden wurden, so die Mitteilung weiter. Die Ermittlungen in dem Fall dauern weiterhin an. Polizei und Staatsanwaltschaft bedanken sich für die Hinweise aus der Bevölkerung. PM/ SBA


Redaktion Niedersächsischer Jäger Seit über 60 Jahren ist der Niedersächsische Jäger das Jagdmagazin zwischen Ems und Elbe.
Thumbnail