Home News Polizei: Dutzende gestohlene Wildkameras gefunden

Polizei: Dutzende gestohlene Wildkameras gefunden

Das Verfahren gegen den Wildkamera-Dieb wurde gegen Wiedergutmachung und Sozialstunden eingestellt (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier
Hängen mittlerweile in fast jedem Revier: Wildkameras. © Pixabay.Com/Hans Braxmeier

Hängen mittlerweile in fast jedem Revier: Wildkameras.

Die Polizei in Hankensbüttel (Niedersachsen) hat mehr als 70 Wildkameras, die vermutlich an unterschiedlichen Orten „zwischen Harz und Heide“ entwendet wurden, sichergestellt. Im März 2018 waren im Zuständigkeitsbereich der Polizeistation fünf Wildkameras als gestohlen gemeldet worden. Die anschließenden Ermittlungen führten zu zwei Tatverdächtigen in Wolfenbüttel, deren Wohnungen durchsucht wurden.

Es konnten dort insgesamt mehr als 70 Wildkameras verschiedener Hersteller beschlagnahmt werden, von denen auszugehen ist, dass sie unerlaubt entwendet wurden. Über die Motivation der beiden mutmaßlichen Täter – ob es sich dabei um Jagdgegner handelt – ist bislang nichts bekannt.

Polizei sucht Besitzer

Die Ermittlung der rechtmäßigen Besitzer der Kameras gestaltet sich für die Polizei schwierig. Die bisher gesichteten SD-Karten seien alle gelöscht worden. Die Polizei verfügt aber über Kenntnisse grober Tatzeiten und -räume. Wer als Geschädigter nachträglich Anzeige erstatten möchte, kann sich an die Polizeistation Hankenbüttel (05832-97770) wenden. Die Polizei bittet um eindeutige Eigentumsnachweise. Bisher wurden noch keine Kameras an ihre Eigentümer zurückgegeben.


Christian Liehner Redaktionsvolontär bei den dlv-Jagdmedien. Aufgewachsen am Bodensee. Jagdschein während des Studiums der Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg.
Thumbnail