Home News Petition gegenZweiklassen-Tierschutz

Petition gegenZweiklassen-Tierschutz

Der LJV wehrt sich gegen die geplante Jagdverordnung. Foto: prowild-rlp.de © prowild-rlp.de

Gegen die geplante Jagdverordnung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten wehrt sich der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz in Form einer Online-Petition. Die grüne Umweltministerin Ulrike Höfken will unter anderem landesweit die Schonzeit für Rot-, Dam- und Muffelwild außerhalb deren Bewirtschaftungsgebieten aufheben. Auch soll die Jagd auf den Beutegreifer Iltis abgeschafft werden.
LJV-Präsident Kurt Alexander Michael wirft in einer Pressemitteilung dem Ministerium vor, dass Teile der geplanten Verordnung tier- und artenschutzfeindlich seien. Michael: "Wir möchten mit dieser Petition einen Zwei-Klassentierschutz verhindern, der auf der einen Seite – richtigerweise – Schonzeiten für Füchse vorsieht, doch auf der anderen Seite Wildarten, die sich vegetarisch ernähren, als Waldschädlinge regelrecht bekämpft."
MW/BS