Home News PETA will Deutschem Jagdverband Gemeinnützigkeit aberkennen

PETA will Deutschem Jagdverband Gemeinnützigkeit aberkennen

Mit aufsehenerregenden Aktionen versucht PETA Spenden zu gewinnen.


PETA e. V. möchte dem Deutschen Jagdverband e. V. die Gemeinnützigkeit aberkennen lassen. Durch die Gründung der Fellwechsel GmbH würde, nach Ansichten der Tierrechtsorganisation, der DJV wirtschaftliche Ziele verfolgen und damit den gemeinnützigen Zweck eines Vereins verlieren. Der Pressesprecher des Deutschen Jagdverbandes, Torsten Reinwald, sagte gegenüber unserer Redaktion: "Diese Provokation läuft ins Leere. Wir sehen diese Verzweiflungstat von PETA als Ritterschlag für Fellwechsel an".

Der Zeitpunkt für diese Forderung kommt nicht von ungefähr. Die FDP-Bundestagsfraktion hat einen Antrag mit dem Titel "Straftaten und Gemeinnützigkeit schließen sich aus" in den Bundestag eingebracht und will PETA die Gemeinnützigkeit aberkennen lassen. Darüber wird nächste Woche im Finanzausschuss beraten. Am selben Tag soll noch ein weiterer Antrag beraten werden: Die Fraktion der Grünen möchte im Bezug auf zur Diskussion gestellten Gemeinnützigkeit von Nicht-Regierungs-Organisationen "Rechtssicherheit statt politischer Willkür" schaffen. 

Die CDU-Bundestagsfraktion hatte im vergangenen Jahr die Öffentlichkeitsarbeit von PETA als "widerlich" bezeichnet. 

Gemeinnützigkeit von PETA: Das sprechen die Zahlen

Wie aus dem Jahresabschlussbericht von PETA hervorgeht, erhält die Tierrechtsorganisation jedes Jahr über 6 Millionen Euro Spendengelder. Der Deutsche Jagdverband bekommt im Vergleich dazu lediglich 20.000 bis 30.000 Euro Spenden. Auch die Personalkosten sind bei PETA um ein vielfaches höher. 2,3 Millionen Euro Personalkosten sowie 4 Millionen Euro für die Öffentlichkeitsarbeit und Spendengewinnung gibt die Tierrechtsorganisation pro Jahr aus. Der Deutsche Jagdverband zahlt für Öffentlichkeitsarbeit sowie Personal mit gut 1,6 Millionen Euro nur einen Bruchteil davon.


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail