Home News Pensionshirsch soll bleiben

Pensionshirsch soll bleiben

Forst-Pensionäre sollen auch in Zukunft ihren Hirsch schießen dürfen. Foto: Michael Breuer © Michael Breuer

Obwohl der Landeswald inzwischen in die Forstanstalt überführt wurde, will Minister Jürgen Reinholz (CDU) weiter am sogenannten Pensionshirsch für Forstbeamte festhalten, berichtet die Ostthüringer Zeitung in ihrer Onlineausgabe. Darauf haben sich das Ministerium und der neu berufene Forstanstalts-Vorstand, Volker Gebhardt, im Grundsatz verständigt, erklärte ein Sprecher des Umweltministeriums. Ebenso bleibe die Möglichkeit erhalten, ausgewählten Kunden des Landesforsts einen kostenfreien Abschuss zu schenken.
Bei der Opposition stößt diese Regelung auf vehemente Kritik. „Der Vorstand hat ein besonderes Augenmerk darauf zu richten, das Unternehmen wirtschaftlich zu betreiben“, so der Vorsitzende des Umweltausschusses Tilo Kummer. Der Linksabgeordnete ist zugleich auch Mitglied des Verwaltungsrats der Forstanstalt. Mit der Übertragung der freistaatlichen Waldflächen an das landeseigene Unternehmen sei auch das Jagdrecht auf die Forstanstalt übergegangen. „Da hat das Ministerium nichts mehr zu verschenken“, sagte Tilo Kummer. red