Home News Oktoberfestumzug: Bayerns Jäger mittendrin

Oktoberfestumzug: Bayerns Jäger mittendrin

Fand viel Anklang: Der Auftritt der bayerischen Jägerschaft beim Oktoberfestumzug 2010. Foto: BJV © Bayerischer Jagdverband
Die amtierende "Jagdkönigin" Susanne Schmid krönte als „Diana“ den Festwagen. Foto: BJV © Bayerischer Jagdverband

Die amtierende "Jagdkönigin" Susanne Schmid krönte als „Diana“ den Festwagen. Foto: BJV

Bei herrlichem Sonnenschein nahm der Bayerische Jagdverband (BJV) am traditionellen Trachten- und Schützenzug zum Oktoberfest teil. Unter rund 8.600 Teilnehmern rückte der Zug des BJV mit Zugnummer 12 noch weiter an die Spitze als in den Vorjahren und war positioniert zwischen der Kutsche von Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (10) und der des Bayerischen Ministerpräsidenten, Horst Seehofer (14).
Mehrere 10.000 Gäste aus der ganzen Welt säumten die Straßen auf dem Weg zur Festwiese und begleiteten den Auftritt der Bayerischen Jäger mit tosendem Applaus.
Über der Abordnung des BJV thronte in diesem Jahr die Bayerische Jagdkönigin Susanne Schmid, die als „Diana“ auf dem mit kämpfenden Keilern, Fichten und Eichenlaub geschmückten Wagen saß.


Gezogen wurde das imposante Gefährt von vier Kaltblütern, die extra aus Bad Kötzting „anreisten“. Die Jagdkönigin wurde im Festzug zu Fuß begleitet von Mitgliedern des Bund Bayerischer Jagdaufseher, Falknern des Deutschen Falkenordens mit ihren Adlern und Greifvögeln, Hundeführern mit verschiedenen Jagdhunden und der Jagdhornbläser-Gruppe Freising. Besondere Attraktionen waren ein großes Hirschpräparat sowie eine präparierte Gams, die auf Wägen mitgezogen wurden. TS