Home News Oberster Jäger bleibt im Amt

Oberster Jäger bleibt im Amt

Alter und neuer DJV-Chef: Hartwig Fischer auf dem Bundesjägertag. Foto: CS


Zu der zweitägigen Veranstaltung des Deutschen Jagdverbandes versammelten sich mehr als 350 Deligierte in der sächsischen Landeshauptstadt. Das Motto: "Waidwerk – Werte – Wissen". Während gestern in Workshops an der Zukunft des Vereins gearbeitet wurde, ging es heute um die Wahlen des geschäftsführenden Präsidiums. Wiedergewählt, ohne einen Gegenkandidaten und nur mit zwei Enthaltungen, wurde Hartwig Fischer als Präsident des DJV. Seine Stellvertreter bleiben Dr. Wolfgang Bethe (Brandenburg), Dr. Volker Böhning (Mecklenburg-Vorpommern) und Dr. Hermann Hallermann (NRW). Als Schatzmeister bestätigt wurde Kurt-Alexander Michael (Rheinland-Pfalz).
Das Programm am Nachmittag bestreiteten unter anderem Bundesinnenminister Thomas de Mazière sowie der sächsische Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt, die zu den Jägerinnen und Jägern sprechen werden. Danach erfolgte noch die Verleihung des mit 5.000 Euro Preisgeld dotierten DJV-Journalistenpreises. Preisträgerin in der Kategorie Fernsehen ist Dr. Ute Gebhardt mit ihrer 5-teiligen Serie "Welpenalarm im Forsthaus“, die für den MDR produziert wurde. In der Kategorie Print hat Andreas Schuler mit „Unser Wald - Unsere Heimat“ gewonnnen, einer 8-teiligen Serie in der Tageszeitung „Südkurier“. Dr. Susanne Weichselbaumer gewann mit ihrem Beitrag "Der Hirsch - Der stolze König des Waldes" in der Kategorie Hörfunk.

RJE/PM


Das Positionspapier "Wolf", das auf dem Jägertag verabschiedet wurde, finden Sie hier.