Home News Notzeit: Kollabierende Rehe

Notzeit: Kollabierende Rehe

In Magdeburg "kollabieren Rehe reihenweise", meldet die Tageszeitung Volksstimme. Die Feuerwehr musste innerhalb von 18 Tagen 15 verendete Rehe entsorgen. Die ausgehungerten Rehe gehen auf Nahrungsuche höhere Risiken ein und sind öfter im Stadtgebiet anzutreffen.
Ein Reh, das versucht hatte, sich durch einen Zaun zu quetschen, musste von der Feuerwehr befreit werden. Jäger warnen, dass eine Hetze durch freilaufende Hunde für die Tiere den Stress-Tod bedeuten könnte. Sämtliche jagdlichen Aktivitäten auf Magdeburger Gebiet wurden eingestellt. SE
Bild: Auch hier hat ein Reh versucht, durch einen Metallzaun auf ein Gartengrundstück zu gelangen; zum Glück hat es dabei nur ein paar "Haare" gelassen (Foto: SE).