Home News Niedersachsen: Wildkatzenstudie läuft an

Niedersachsen: Wildkatzenstudie läuft an

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) teilt mit, dass sich die Wildkatze in Südniedersachsen weiter nach Norden ausbreitet. Ausgehend von den beiden Kerngebieten Harz und Solling sind vermehrt Hinweise aus verschiedenen vorgelagerten Waldgebieten gemeldet worden, aus denen bis dahin keine Beobachtungen vorlagen. Dies insbesondere auch Dank der Meldungen aus der Jägerschaft und den Forstbetrieben.

Seit etwa zehn Jahren sei jedoch keine flächendeckende und systematische Erfassung des Gesamtverbreitungsgebietes durchgeführt worden. Um einen aktuellen Stand der Verbreitung der Wildkatze mit der genauen Grenze der Ausbreitung zu ermitteln, hat der NLWKN eine entsprechende Untersuchung in Auftrag gegeben. Der Wildkatzenexperte Karsten Hupe führt dazu im Zeitraum Dezember 2009 bis etwa März 2010 eine Befragung durch - teils elektronisch teils telefonisch; insbesondere bei den Jägerschaften und den Forstbetrieben mit Schwerpunkt in Südniedersachsen durch. Die Erfassung soll in speziellen Randgebieten der Vorkommen durch den Einsatz von Lockstöcken und Fotofallen unterstützt werden.
Der NLWKN ruft daher insbesondere alle Jäger und Angehörige der Forsten dazu auf, die Arbeit von Karsten Hupe zu unterstützen. Das Ergebnis soll dann unter anderem im Niedersächsischen Jäger veröffentlicht werden. PM
(Foto Wildkatze: J. Borris)