Home News Niedersachsen: Hochsitze beschädigt und Nagelbretter ausgelegt

Niedersachsen: Hochsitze beschädigt und Nagelbretter ausgelegt

Dieses Nagelbrett, an dem sich ein Spaziergänger verletzte, wurde von der Polizei sichergestellt. © Polizei Cuxhaven
Dieses Nagelbrett, an dem sich ein Spaziergänger verletzte, wurde von der Polizei sichergestellt.

Bislang unbekannte Täter beschädigten im Wernerwald bei Cuxhaven (Niedersachsen) mehrere Hochsitze. Bei insgesamt vier Kanzeln wurden die Pfosten durchgesägt, wie die Polizei in einer Pressemitteilung angab. Die Tatzeit wird zwischen Dienstag, 6. August und Donnerstag, 8. August, geschätzt.

Zeitgleich wurden an zwei Stellen im Wernerwald, einem etwa 315 ha großen Waldgebiet direkt an der Nordseeküste, Nagelbretter ausgelegt. In die ca. 20 cm langen Bretter waren etwa 10 cm lange Nägel eingeschlagen. Die präparierten Holzbretter waren leicht im Boden vergraben, sodass sie nicht mehr offensichtlich zu sehen waren. Ein 77-jähriger Spaziergänger verletzte sich an einem der Nagelbretter und musste ärztlich versorgt werden. Zudem wurde der PKW eines Jagdausübungsberechtigten durch eines der Bretter beschädigt.

Polizei bittet um Hinweise

Ob es einen Zusammenhang zwischen den abgesägten Hochsitzen und den Nagelbrettern gibt, konnte bislang nicht geklärt werden. Auch ob es sich um die Tat von Jagdgegner handelt, konnte bislang nicht festgestellt werden. Die Beamten haben Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Die Polizei Cuxhaven bittet außerdem unter der Telefonnummer 04721 - 5730 um Zeugenhinweise zu dem oder den Tätern. 


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail