Home News Navi ausgefallen? Bartgeier auf Abwegen

Navi ausgefallen? Bartgeier auf Abwegen

Bartgeier „Durzon“ hatte sich verflogen und wurde von den Mitarbeitern der Wildtier-und Artenschutzstation Sachsenhagen gerettet.


Die Zusammenarbeit funktioniert prima. Als die Mitarbeiter des Wiederansiedelungsprojektes für Bartgeier in Frankreich feststellten, dass sich Junggeier „Durzon“ nahe Hannover nicht mehr bewegte, baten sie um Hilfe. Die Rettung kam schnell. Mitarbeiter der Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen und der Ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer eilten dem Tier zu Hilfe. Die ständige Auswertung der Sendersignale zahlte sich nun aus. Ohne größere Probleme fanden die Retter den völlig durchnässten Vogel. Dieser war durch die anhaltenden Regenfälle der letzten Tage nicht mehr in der Lage zu fliegen und sich selbst zu ernähren.

Erneute Auswilderung

Er wurde zunächst in die Wildtierstation Sachsenhagen gebracht. Von dort aus ist er inzwischen schon auf dem Weg nach Frankreich, um wieder ausgewildert zu werden. „Durzon“ wurde in einer Zuchtstation in Spanien aufgezogen und Anfang Mai in den Cevennen (Frankreich) in die Freiheit entlassen. PM/SBA


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail