Home News Nackte Siegerpose auf der Jagd: Wir distanzieren uns!

Nackte Siegerpose auf der Jagd: Wir distanzieren uns!

Ein Erlegerfoto führt zu Unverständnis. © pixabay.com

Heutzutage sind sie auf der Jagd fast nicht mehr wegzudenken: Die Fotos von den stolzen Jägern mit ihren erlegten Stücken. Sammelt der eine sie nur für das privaten Fotoalbum, teilen andere ihre Bilder und Erlebnisse in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram oder Snapchat mit der Welt.

Das mit dem öffentlichen Posten solcher Bilder der Jägerschaft nicht immer Gutes getan wird, zeigt ein aktueller Fall aus der Foto-Plattform Instagram. Ein junger Jäger hatte dort gestern Abend ein Bild von sich, hinter einer erlegten Sau geteilt. In Siegerpose und halbnackt mit heruntergelassener Hose, sowie Waffe, die das Nötigste verdeckt. 

DJV distanziert sich

Der Deutsche Jagdverband äußert auf Nachfrage der Redaktion völliges Unverständnis. "Dafür finden wir keine Worte. Das hat nichts mit Jagd zu tun. Dem Ansehen der Jäger hat der junge Mann damit einen Bärendienst erwiesen", erklärt Thorsten Reinwald, Pressesprecher des DJV. 

Auch rechtlich kann das Bild ein Nachspiel haben, denn §1 Abs. 3 des Bundesjagdgesetzes fordert "bei der Ausübung der Jagd sind die allgemein anerkannten Grundsätze deutscher Weidgereichtigkeit zu beachten." Ein grober Verstoß kann den Entzug des Jagdscheins nach sich ziehen. In mehreren Kommentaren von entrüsteten Usern wurde dies bereits gefordert.

Wir möchten uns ebenfalls an dieser Stelle von solchen Bildern und Jägern distanzieren. Solche Fotos spiegeln nicht den Umgang mit Wild und Waffen wieder, den wir von der Jägerschaft in Deutschland gewohnt sind und auch fordern.


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail