+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.099 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 13.9.2021) +++
Home News Mit Nachtsichtgerät: Jäger findet Flüchtigen für Polizei

Mit Nachtsichtgerät: Jäger findet Flüchtigen für Polizei

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Mittwoch, 05.05.2021 - 07:11
Die Jäger beobachteten die Tat mit einem Nachtsichtgerät (Symbolbild). © Tobias Westen
Die Jäger beobachteten die Tat mit einem Nachtsichtgerät (Symbolbild).

In Gründau (Hessen) hat die Hilfe eines Jägers zur Ergreifung eines Flüchtigen geführt. Wie das Polizeipräsidium Osthessen berichtet, war den Beamten am Freitagabend gegen 19.50 Uhr ein Roller mit ungültigem Versicherungskennzeichen aufgefallen. Als die Polizisten ihn anhalten wollten, gab der Fahrer Gas und flüchtete über ein Feld. Im Böschungsbereich eines Bachs ließ der Mann seinen Roller stehen und flüchtete zu Fuß weiter. Wie die Beamten angeben, konnte ein Jäger das Geschehen von seinem Hochsitz aus beobachten. Er informierte die Polizeistreife darüber, dass er sich melden würde, sollte er den Verdächtigen nochmals sehen.

Jäger entdeckt Verdächtigen mit Nachtsichtgeräte

Rund zwei Stunden später, als es bereits dunkel war, alarmierte der Waidmann die Beamten, dass er mit seinem Nachtsichtgerät den Verdächtigen erneut in Anblick bekommen habe und sich dieser entlang des Bachlaufs bewegen würde. Der Jäger und die Polizeistreife positionierten sich daraufhin im Bereich eines Sportplatzes. Erneut versuchte sich der Verdächtige der Festnahme zu entziehen. Der 38-Jährige sprang in den Bach und tauchte unter. Als er jedoch zum Luftholen wieder auftauchen musste, konnten ihn die Beamten festnehmen. Ein Drogen-Urintest fiel bei dem Mann positiv aus. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.


Kommentieren Sie