Home News Nachsuchenstatistik 2009/2010 für Ungarn

Nachsuchenstatistik 2009/2010 für Ungarn

Hannoversche Schweißhunde mit nachgesuchtem Rotkalb. <br>Foto: Matthias Meyer © Meyer Matthias

Ungarn gehörte zu den Gründerländern des Internationalen Schweißhundverbandes (ISHV) und der ungarische Schweißhundverein zählt heute zu den aktivsten Schweißhundzuchtvereinen im ISHV.
Zur eigenen züchterischen Orientierung erheben die Verantwortlichen im ungarischen Schweißhundverein alljährlich die Nachsuchenergebnisse ihrer Hannoverschen Schweißhunde und ihrer Führer. Die 87 in Ungarn im Nachsucheneinsatz stehende Hannoversche Schweißhunde meldeten im Jagdjahr 2009/10 an den Zuchtwart folgende Nachsuchenergebnisse:

  • Rotwild: 699 Stück
  • Damwild: 97 Stück
  • Schwarzwild: 583 Stücke
  • Muffelwild: 25 Stücke
  • Rehwild: 109 Stücke

Somit entfallen auf jeden Hannoverschen Schweißhund, der in Ungarn im praktischen Nachsucheneinsatz steht, durchschnittlich 17 erfolgreiche erschwerte Nachsuchen. Bei 595 Nachsucheneinsätzen (39 Prozent) waren Hetzen erforderlich, um die kranken Stücke zur Strecke bringen zu können. BK