+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.885 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 16.5.2022) +++
Home News Nachsuche in Bayern bald auch über Reviergrenzen hinweg möglich

Nachsuche in Bayern bald auch über Reviergrenzen hinweg möglich

Kathrin Führes © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Freitag, 08.04.2022 - 11:52
Nachsuche_Schulze © Eike Mross
Nachsuchen werden in Bayern künftig über Reviergrenzen hinweg möglich sein.

Erleichterung für die Nachsuchenarbeit: In Bayern sollen künftig auch Nachsuchen über Reviergrenzen hinweg möglich sein. Dies wurde mit einer kurzfristigen Änderung im Haushaltsgesetz beschlossen. BJV-Präsident Ernst Weidenbusch hatte sich im Landtag für die Änderung eingesetzt. Bislang mussten Nachsuchenführer ihre Arbeit, ohne Zustimmung des Reviernachbarn, an der Reviergrenze abbrechen.

Landwirtschaftsministerium muss Rechtsverordnung erlassen

Die bisherige Regelung würde zu unnötigem Tierleid führen. In anderen Bundesländern sei die Nachsuche über Reviergrenzen hinweg bereits möglich, daher habe man nun auch für Bayern einen entsprechenden Änderungsantrag eingereicht, so Weidenbusch. Es bräuchte dafür Regelungen, wie ein Nachsuchenführer offiziell anerkannt wird, um Rechtssicherheit zu schaffen. Nach Zustimmung des Änderungsantrags muss nun das Landwirtschaftsministerium eine entsprechende Rechtsverordnung erlassen.


Kommentieren Sie