Home News Nachfolgerin von Christina Schulze-Föcking steht fest

Nachfolgerin von Christina Schulze-Föcking steht fest

Ursula Heinen-Esser wurde am 24. Mai als neue Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz vorgestellt. © Land NRW

Ursula Heinen-Esser wurde am 24. Mai als neue Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz vorgestellt.


Ursula Heinen-Esser (CDU) ist neue Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen. Sie wurde am 24. Mai von Ministerpräsident Armin Laschet vorgestellt. Damit tritt Heinen-Esser die Nachfolge der zurückgetretenen Christina Schulze-Föcking an. „Es ist eine Ehre für mich, die Themen, für die ich mich seit vielen Jahren einsetze, an führender Stelle in meinem Heimatland Nordrhein-Westfalen anzugehen. Mein Ziel ist eine Politik, die für nachhaltigen Umwelt- und Naturschutz ebenso steht wie für gute Rahmenbedingungen für eine moderne Agrarwirtschaft und für einen starken Verbraucherschutz,“ wird Heinen-Esser in einer Pressemitteilung zitiert.

Vorerfahrungen im Bereich Landwirtschaft und Natur

Die neue Ministerin war bereits vorher auf Lande- und Bundesebene auf dem Gebiet der Landwirtschaft und Umwelt tätig. Unter anderem leitete sie im November 2013 die deutsche Delegation bei der UN-Klimakonferenz in Warschau. Welche Auswirkungen diese Ernennung für die geplante Änderung des Landesjagdgesetzes haben wird, muss sich noch zeigen. PM


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail