+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.184 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 22.9.2021) +++
Home News Muntjaks zu Tode gefüttert: Tierpark beklagt Verhalten von Besuchern

Muntjaks zu Tode gefüttert: Tierpark beklagt Verhalten von Besuchern

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Mittwoch, 18.08.2021 - 17:37
Muntjak-liegt-auf-Boden © vladislav333222 - stock.adobe.com
Die Muntjaks wurden liegend und apathisch im Gehege gefunden (Symbolbild).

Im Tierpark Bad Liebenstein (Thüringen) sind zwei Muntjaks verendet. Wie der „MDR“ berichtet, hätten Tierparkmitarbeiter am Montagmorgen die Muntjaks im Gehege verstreut liegend und halb weggetreten aufgefunden. Auch sei „schlimmer Durchfall“ bei den Tieren festgestellt worden. Die Tiere seien deshalb eingefangen und zur Tierärztin gebracht worden. Zwei Muntjaks hätten jedoch nicht überlebt. Als Ursache vermutet der Tierpark unreife Äpfel, die von Besuchern in das Gehege geworfen wurden.

Immer wieder Vorfälle

Immer wieder würde es im Tierpark zu Zwischenfällen mit Besuchern kommen. Hinweisschilder oder Absperrungen würden ignoriert werden und auch Vandalismus stünde immer wieder an der Tagesordnung. Beim Ziegengehege hätten sich Besucher einen Spaß daraus gemacht, die Futterpellets mit Bier einzuweichen und anschließend an die Tiere zu verfüttern. Nur dank anderer aufmerksamer Gäste habe man davon erfahren und die Täter sofort aus den Tierpark geleitet. Dabei seien die Mitarbeiter sogar noch beschimpft worden, berichtet der „MDR“. Das respektlose Benehmen gegenüber den Tieren und dem Tierpark hat zugenommen, stellt Tierparkleiter Simon Geib fest. Das mache einen „frustriert und sprachlos“.


Kommentieren Sie