+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 193 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 1.12.2020) +++
Home News Motocrossfahrer hetzen Wild – Jäger muss Reh erlösen

Motocrossfahrer hetzen Wild – Jäger muss Reh erlösen

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Dienstag, 20.10.2020 - 07:00
Motocross-im-Wald © sportpoint - stock.adobe.com
Die fünfköpfige Motocross-Bande treibt seit einiger Zeit in Kupprichhausen ihr Unwesen (Symbolbild).

Seit einiger Zeit kommt es in den Wäldern bei Kupprichshausen (Baden-Württemberg) immer wieder zu Vorfällen mit Motocrossfahrern. Wie die Polizei berichtet, hetzen die Fahrer dabei auch Wildtiere mit ihren Maschinen. Einen solchen Vorfall mussten auch Zeugen am 9. Oktober gegen 17.45 Uhr beobachten. Die fünf Fahrer hatten erneut mit ihren Motocrossrädern Wild, insbesondere Rehe, gehetzt. Die Nummernschilder konnten die Zeugen nicht entziffern, da diese durch zu starke Verschmutzung unleserlich gemacht wurden.

Jäger muss Reh erlösen

Kurz darauf wurde eine schwer verletztes Reh in unmittelbarer Nähe einer Motocross-Fahrspur gefunden, so die Beamten. Ein verständigter Jagdpächter musste das Reh von seinem Leid erlösen. Die Polizei Tauberbischofsheim bittet um Hinweise zu den Fahrern unter der Telefonnummer 09341-810.


Kommentieren Sie