Home News Minister gibt nach

Minister gibt nach

am
Samstag, 13.09.2014 - 02:17
Agrarminister Meyer hat die Verkürzung der Jagdzeiten gekippt. Foto: IF © IF

Jäger, Förster und zuletzt auch Umweltverbände hatten vor allem die geplante Verkürzung der Jagdzeit auf Schalenwild wie Rehe oder Hirsche im Januar kritisiert. Diese will Meyer jetzt zurücknehmen, sagte er der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" am Freitag.
Wenn es in dieser Frage eine so große Einmütigkeit gebe, dann sei er bereit, auf die Verkürzung der Jagdzeiten für das Schalenwild zu verzichten. "Wir sind schließlich eine Regierung, die auch zuhört und Argumente ernst nimmt", sagte Meyer. "Ich erwarte allerdings auch, dass die Gesamtjagdzeit dann besser genutzt wird, um wirklich an den Wald und die Natur angepasste Wildbestände in Niedersachsen zu erreichen." Seiner Ansicht nach sei nicht die Jagdzeit entscheidend, sondern deren Effektivität und etwa die Frage der Winterfütterung. Er hoffe, dass sich mit dieser Entscheidung die Lage beruhige.
dpa