Home News Mindestenergie: Nur noch das Gewicht zählt!

Mindestenergie: Nur noch das Gewicht zählt!

"Bleifrei" erlegter Frischling: Über oder unter 25 Kilogramm? Foto: JMB


So ist seit Mai 2014 für Schalenwild mit einem Lebendgewicht bis zu zirka 25 Kilogramm eine Auftreffenergie auf 100 Meter von 1000 Joule (J) notwendig. Für Schalenwild mit einem Lebendgewicht von über zirka 25 Kilogramm beträgt der Mindestenergiewert auf 100 Meter 2000 Joule.
Da die Zunahme der Schwarzwildbestände mittlerweile auch in Kärnten ein Thema ist (Strecke 2003: 200 Stück, 2012: über 700 Stück), könnten beispielsweise schwache Frischlinge auch mit einer .222 Rem. erlegt werden. Für den sehr starken Rehbock wiederum, könnten die 2000 Joule-Grenze wirksam werden.
Schon die bisherige Regelung sah eine Staffelung der Mindestenergiewerte nach Gewicht und Wildarten – hier wurde noch unter anderem nach den Wildarten Reh-, Gams- und Rotwild kategorisiert – vor. Aufgrund des möglichen unterschiedlichen Gewichts von Stücken einer Wildart, beispielsweise bedingt durch Alter, Krankheit , allgemeiner Schwäche, wurde nun auf die Anführung der Wildarten sowie die Festlegung eines Mindestkalibers Abstand genommen.
JD/RJE