Home News Merkel reklamiert die älteren Rechte an der Marke "Helix"

Merkel reklamiert die älteren Rechte an der Marke "Helix"

Die neuartige Konzeption der RX Helix führte zu einem sehr schnellen Geradezug-Repetierer. Foto: Merkel © Merkel Jagdwaffen GmbH


In der Erklärung des Unternehmens heißt es: "Blaser hat "Helix" zur Marke angemeldet zu einem Zeitpunkt, als die Marke beim Blaser-Wettbewerber Merkel schon fast ein Jahr im internationalen Gebrauch war. Unter dieser Marke hat Merkel Ende 2009 die neue Repetierbüchse Merkel RX Helix eingeführt.
Merkel-Geschäftsführer Olaf Sauer kommentiert den Vorgang wiefolgt: "Die Marke wurde von Blaser offensichtlich zur Behinderung des Wettbewerbs angemeldet, was das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb und auch das Markengesetz ausdrücklich ausschließen." Und weiter: "Dieses juristische Scharmützel ist ein Beweis dafür, wie ernst Blaser unser neues Produkt nimmt."
In der Mitteilung ist auch davon die Rede, dass Blaser mittlerweile angeboten habe, Merkel die Registermarke zu übertragen, entstandene Schäden wolle man aber nicht begleichen.
Für die Markenanmeldung hat Blaser nach eigenen Angaben einen technischen Grund: "Die Selbstladebüchse Sauer 303, die im Jahr 2005 eingeführt wurde, verfügt über einen Verschlusskopf, der mittels einer sogenannten Helixkurve angesteuert wird. Firmenintern wird dieser Verschlusskopf seit jeher als Helixkopf bezeichnet", so die Erklärung aus Isny. Da die Firma J.P. Sauer & Sohn GmbH zur Blaser Finanzholding GmbH gehört, habe diese in deren Auftrag die Anmeldung vorgenommen.
Die Blaser Jagdwaffen GmbH war nach Angaben von Sauer in den Vorgang nicht involviert. Begründung: "Da es weder technisch noch strategisch eine Veranlassung für Blaser gab, hier tätig zu werden."Umso verwunderlicher erscheint den Isnyern die Reaktion von Merkel. Sauer-Geschäftsführer Matthias Klotz meint dazu: „Offensichtlich sah man sich bei Merkel zu einer Art medialen Gegenschlag veranlasst, wobei die Stoßrichtung ja an der Sache und an uns vorbei zu den Kollegen von Blaser ging.“
Die J. P. Sauer & Sohn betont in einer eigenen Pressemitteilung ausdrücklich, dass "weder die Absicht bestand noch Schritte unternommen wurden, mit der Anmeldung die Markteinführung der „RX Helix“ zu behindern".

Sachstand derzeit: Merkel sieht sich als Inhaber der älteren Markenrechte und führt daher die Marke "Helix" weiter. Die Serienfertigung des neuen Geradezug-Repetierers RX Helix ist – wenn auch mit Verzögerungen – angelaufen. Der Markenanmeldung hat Merkel widersprochen, Klage wurde eingereicht."
Warum es Merkel allerdings verabsäumt hat, sich die Namens- und Markenrechte für das neue Produkt von vorneherein zu sichern, darüber ist in der Pressemitteilung aus Suhl nichts zu erfahren. RJE

Link: Merkel-Pressemitteilung (PDF)

Link: Sauer-Pressemitteilung (PDF)