Home News Auf zum "Mekka" der Jagd!

Auf zum "Mekka" der Jagd!

Besuchermagnet: unser 4x4-Revier. Foto: JD © JD

Das Angebot, das wir Ihnen dieses Jahr mitgebracht haben, ist noch umfassender als die Jahre zuvor. Als Dauerbrenner können Sie in unserem Schießkino Ihre Treffsicherheit oder ihr fahrerisches Können im 4x4 PIRSCH-Revier unter Beweis stellen. An unserem Stand (A02) in Halle 4 wollen wir von Ihnen wissen, welche Laborierung Sie am liebsten verwenden – es winken wertvolle Preise bei „So jagen wir!“.
Ein kleines Dankeschön gibt es, wenn Sie NRW-Umweltminister Remmel Ihre Meinung in die Kamera geigen – frei nach dem Motto „Remmel Dir einen“. Und wenn Sie schon bei uns sind, wird Ihnen das brandneue Sonderheft „Füchse“ auffallen – durch 132 Seiten mit über 180 Fotos und spannender DVD werden Sie zum Fuchsjagd-Profi. Gleich neben dieser Neuheit liegt übrigens unser Gassenhauer „Echt Wild“. Das pfiffige Kochbuch sowie das Sonderheft gibt es natürlich zum Messepreis!
Eine weitere Aktion heißt „Gemeinsam Jagd erleben“ (u.a. zu finden am Hauptstand F18 in Halle 5). Eine deutschlandweite Image-Kampagne, die wir gemeinsam mit dem Deutschen Jagdverband umgesetzt haben. Werden Sie doch auch ein Teil davon und bringen Nichtjägern unsere Passion ein Stück näher. Enger zusammenrücken dürfen wieder unsere Waidfrauen täglich um 16.00 Uhr. Denn dann findet der traditionelle Jägerinnen-Stammtisch statt. Über ein neues Gesicht dürfen sich alle „Dianen“ am Donnerstag freuen, wir stellen Ihnen unsere neue „Miss Jägerin“ Katrin vor. Die offizielle Schärpen-Übergabe findet am Freitag, 6. Februar, um 13.00 Uhr im Zuge des landlive-Usertreffens statt.
Sie sehen, ein Besuch lohnt sich. Die Messe hat bis Sonntag jeden Tag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen hat übrigens alle Besucher aufgerufen, in orangener Signalkleidung zu erscheinen und so Ihren Protest am geplanten „Ökologischen Jagdgesetz“ kund zu tun.
BS


Farbe bekennen hieß es deshalb auch bei der Eröffnung. Unsere Redakteure vorort haben die ersten Stimmen für Sie eingefagen:


Die Jäger werden vor dem Düsseldorfer Landtag gegen den Entwurf des so genannten "Ökologischen Jagdgesetzes" der rot-grünen Landesregierung auf die Straße gehen: Dies kündigte LJV-Präsident Ralph Müller-Schallenberg bei der Eröffnung der Messe an. Am 18. März soll es soweit sein, Details werden in den nächsten Tagen folgen. Unterstützung im Protest gegen die LJG-Novelle erhielten die nordrhein-westfälischen Jäger von mehreren Verbänden: Vom Jagdgebrauchshundverband (JGHV), dem Fischereiverband NRW und FACE. Müller-Schallenberg selbst bezeichnete den bisherigen Verlauf des Novellierungsverfahrens als ein politisches Armutszeugnis des zuständigen Ministers, insbesondere wies er dabei auf die Thematik Wiedereinführung der Jagdsteuer hin.
JD