+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.205 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 24.9.2021) +++
Home News Mecklenburg Vorpommern fördert Kühltechnik für Jäger

Mecklenburg-Vorpommern fördert Kühltechnik für Jäger

Fokko Kleihauer © Fokko Kleihauer
Fokko Kleihauer
am
Mittwoch, 19.05.2021 - 11:41
Ein aufgestelltes Kühlhaus © Benedikt Schwenen
Jäger in Mecklenburg-Vorpommern können sich Kühltechnik fördern lassen.

Jäger in Mecklenburg-Vorpommern können sich zukünftig einen Wildkühlschrank vom Land fördern lassen. Aus der Jagdabgabe wird ab sofort 30 % der Netto-Ausgaben für Kühltechnik zur Lagerung des Wildes gezahlt. Jagdausübungsberechtigte können bis zum 1. Oktober jeden Jahres einen entsprechenden Antrag bei der obersten Jagdbehörde stellen. Jeder Jäger darf allerdings nur einen Antrag stellen. Anträge können ab sofort eingereicht werden. Alle nötigen Infos und das Antragsformular finden Sie hier.

Förderhöhe abhängig von Reviergröße

Die Förderhöhe hängt von der Reviergröße des Antragstellers ab. Reviere bis zu einer Größe von 150 Hektar werden mit maximal 375 Euro gefördert, Reviere bis zu einer Größe von 500 Hektar mit maximal 750 Euro und Reviere mit mehr als 500 Hektar mit maximal 1.200 Euro. Nicht nur abgeschlossene Kühleinheiten sind förderungswürdig. Auch Kühlaggregate für eigen konstruierte Wildkammern können gefördert werden.

Jäger sollen Chance nutzen

„Die Förderung von Kühltechnik durch die oberste Jagdbehörde Mecklenburg-Vorpommerns begrüßen wir ausdrücklich“, so Pressesprecherin Julia Blau des Landesjagdverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Jäger sollten die Chance nutzen, sich ihre geplanten Anschaffungen jetzt fördern zu lassen. Bei Fragen zur Förderung steht die oberste Jagdbehörde zur Seite.


Kommentieren Sie