+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.995 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 24.6.2022) +++
Home News Mann wird auf Wanderweg von Bär angegriffen und verletzt

Mann wird auf Wanderweg von Bär angegriffen und verletzt

Kathrin Führes © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Mittwoch, 15.06.2022 - 16:21
Braunbaer-Wald © Branislav - stock.adobe.com
In der Slowakei hat ein Braunbär einen Mann angegriffen und verletzt.

In der Slowakei kam auf einem international bekannten Wanderweg zu einem folgeschweren Aufeinandertreffen von Braunbär und Mensch. Wie der staatliche Naturschutz berichtet, sei der Mann am Freitagabend zu Fuß auf dem „Barbaraweg“ von seinem Wohnort Horna Ves auf dem Weg ins Nachbardorf unterwegs gewesen. In einem Wald sei er dann auf die Bärin getroffen, die in Begleitung eines Jungtiers war.

Wanderer konnte sich aus eigener Kraft retten

Die Bärin habe den Mann daraufhin angegriffen. Der verletzte Wanderer konnte noch aus eigener Kraft nach Hause zurückkehren und den Notruf alarmieren. Der Mann kam zu Behandlung in ein Krankenhaus. Laut des staatlichen Naturschutzes haben in der Slowakei die Begegnungen zwischen Mensch und Bär in den vergangenen Jahren zugenommen.

Auch in Deutschland wächst die Befürchtung einer Bären-Begegnung. Ende Juni findet im Schloss Elmau bei Garmisch-Partenkirchen der G7 Gipfel statt. 18.000 Polizeibeamte sorgen dabei für die Sicherheit der Politiker. Doch Ende April wurde nur unweit vom Schloss Elmau ein Bär mit einer Wildkamera aufgenommen. Daher habe man in die ständige Lageberwertung nun auch den Bären mit aufgenommen, so die Polizei.

Kommentieren Sie