+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.437 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 20.10.2021) +++
Home News „Mann mit Langwaffe“ löst Polizeieinsatz aus

„Mann mit Langwaffe“ löst Polizeieinsatz aus

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Dienstag, 20.04.2021 - 07:35
Bereitschaftspolizei-neben-Auto © Animaflora PicsStock - stock.adobe.com
Die Meldung einer Spaziergängerin sorgte für einen Polizeieinsatz.

Ein angeblicher „Mann mit Langwaffe“ sorgte am Samstag für einen Polizeieinsatz in Straubing (Bayern). Wie „idowa.de“ berichtet, war einer Spaziergängerin in der Nähe eines Campingplatzes gegen 16.45 Uhr ein verdächtiger Mann in Tarnanzug und vermutlich mit einer Langwaffe bewaffnet, aufgefallen. Die Frau alarmierte daraufhin die Polizei. Da ausgeschlossen werden konnte, dass es sich bei dem Mann um einen der zuständigen Jagdpächter handelt, machten sich mehrere Polizeistreifen auf den Weg und umstellten das fragliche Gebiet.

Mann war bewaffnet – jedoch nicht mit einer Langwaffe

Gegen 17.10 Uhr konnten die Beamten dann den Mann lokalisieren. Der Mann in Tarnkleidung war zwar bewaffnet, aber anders als erwartet. Wie „idowa.de“ weiter berichtet, handelte es sich um einen harmlosen Vogelbeobachter, der mit einem großen Fotostativ ausgerüstet war. Die Frau hatte dies fälschlicherweise für eine Langwaffe gehalten.