+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.205 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 24.9.2021) +++
Home News Mann wird von Bär angegriffen und über eine Woche verfolgt

Mann wird von Bär angegriffen und über eine Woche verfolgt

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Samstag, 24.07.2021 - 07:12
Ein Bär steht im Fluss und beobachtet © Ian - stock.adobe.com
Der Bär hatte den Mann mehrere Tage lang verfolgt (Symbolbild).

Nur durch Zufall hat eine Hubschrauber-Crew einem Mann in Alaska wohl das Leben gerettet. Wie die United States Coast Guard berichtet, war der Mann in der Wildnis von Alaska offenbar von einem Bären angegriffen und verletzt worden. Er konnte sich zwar vor dem Bären retten, jedoch sei das Tier jede Nacht zu seinem Camp zurückgekehrt und habe den Mann verfolgt.

Hubschrauber flog nur durch Zufall über das Camp

Um auf seine missliche Lage aufmerksam zu machen, hatte der Mann ein SOS-Zeichen auf seiner Hütte angebracht. Ein Hubschrauber bemerkte das bei einem Überflug und entdeckte dann den um Hilfe winkenden Mann. Dabei hatte der Mann jedoch Glück, denn nur aufgrund von Wettervorhersagen hatte der Hubschrauber seinen eigentlichen Kurs geändert und war so zufällig über das extrem entlegene Gebiet geflogen.

In der Region kommen auch Kodiakbären vor

In dem dünn besiedelten Gebiet gibt es Schwarz-, Eis- und Kodiakbären. Diese Unterart des Braunbären gilt neben dem Eisbären als das größte an Land lebende Raubtier der Erde. Angriffe von Bären auf den Menschen seien in Alaska jedoch selten.


Kommentieren Sie