Home News Luchs zeigte keine Scheu

Luchs zeigte keine Scheu

Vertrautes Pinselohr: Keine Scheu vor dem Jäger hatte dieser Luchs. Foto: Thomas Gebhard © Thomas Gebhard

Es passiert nicht jeden Tag, dass man schon kurz nach dem Verlassen des Autos Anblick hat. Als Thomas Gebhard sich im Echter Wald, Landkreis Northeim, auf den Weg zum Ansitz begeben wollte, bemerkte er auf dem Waldweg in etwa 150 Metern eine Bewegung. Bei genauem Hinsehen stellte er fest, dass es sich nicht um den erhofften Rehbock handelte, sondern um einen ausgewachsenen Luchs. Das Pinselohr äugte neugierig in seine Richtung und kam kurz darauf auf den Jäger zu. Unmittelbar vor Gebhard setze sich die Raubkatze auf einen Holzstoß. Als der offenbar als ungefährlich erkannte Jäger sich anschließend zum Hochsitz begab, folgte der Luchs und lagerte sich vor der Leiter.
Wenig später wurde in nächster Nähe des Beobachtungsortes eine offensichtlich vom Luchs gerissene Ricke gefunden. Abschließend stellt sich die Frage, woher dieser Luchs, dem anscheinend jegliche Menschenscheu fehlt, wohl stammen mag.
Dr. Manfred Bartels