Home News Luchs in Wildgehege eingebrochen

Luchs in Wildgehege eingebrochen

Lucky wurde nach seinem Einbruch in den Wildpark wieder in seinem Revier ausgesetzt. © SNU RLP/ Annina Prüssing

Luchs „Lucky“ ist am 1. Februar in das Luchsgehege im Wildpark Betzenberg (Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz) eingebrochen. Ein Tierpfleger hatte festgestellt, dass plötzlich drei statt zwei Luchse sich in dem Gehege aufhielten. Dies berichtet die Stadt Kaiserslautern in einer Pressemitteilung. Der Tierpfleger benachrichtigte das Luchs-Team der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz, das für die freilebenden Luchse im Land zuständig ist. Am nächsten Tag wurde „Lucky“ narkotisiert und in seinem eigentlichen Revier wieder frei gelassen. Michael Back vom Luchs-Team erklärte gegenüber der Redaktion, man vermute, dass der Kuder, von Luchsin „Chiara“ angelockt, über den Zaun des Geheges geklettert war. Dieser ist nur gegen einen Ausbruch von Innen gesichert. "Lucky" wurde nur wenige Meter von „Chiara“ entfernt entdeckt.

Ranzzeit hat begonnen

Die Pinselohren befinden sich bereits in der Ranzzeit. Ein Paarungsakt sei allerdings nicht beobachtet worden, so Back. Der im Wildpark ansässige Kuder "Kuno" humpelt nun. Man wisse allerdings nicht, ob es zu einem Kampf zwischen den beiden Kudern gekommen sei, erklärt Back. „Lucky“ zeigte jedoch keine Anzeichen dafür. Nun hofft man, dass sich der junge Luchs künftig eher von den Luchsinnen in freier Wildbahn angezogen fühlt. Allerdings könne man nicht verhindern, dass er wieder versucht in das Gehege einzudringen. Sein Revier liegt nur etwa 15 km entfernt vom Wildpark. PM/ SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail