Home News Luchs reißt Mufflon und wird eingefangen

Luchs reißt Mufflon und wird eingefangen

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Montag, 09.03.2020 - 07:30
Luchs-Lebendfalle © Tierpark Alte Fasanerie
Der junge Kuder konnte mit einer Lebendfalle gefangen werden.

Seit Beginn des Jahres wurde vermehrt ein Luchs nahe Klein-Auheim gesichtet. In der Nacht des 14. Februars drang dieser dann in den Wildpark „Alte Fasanerie“ (Hessen) ein und riss ein Stück Muffelwild. „Da der Luchs weder vor Kleingärten noch vor den Toren des Wildparks Halt machte wurde eine Lebendfalle im Mufflongehe aufgestellt“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Mitarbeiter hatten den Verdacht, es könne sich um ein vor 10 Jahren ausgebüxten Luchs des Tierparks handeln. Nach einer Woche tappte das Pinselohr in die Lebendfalle. Dabei handelte es sich um einen jungen Kuder, also nicht um das seit Jahren vermisste Tier. Laut Wildpark ist der wilde Luchs zwischenzeitlich wieder auf freiem Fuß.

Anzeichen für einen Luchs seit Jahresende 2019

Allem Anschein nach habe das Pinselohr ein Schaf am 25. Januar 2020 gerissen. Laut „op-online.de“ wurde der Luchs bereits am 4. Januar auf einer Wildkamera abgelichtet. Insgesamt vier Mal tappte er in die Fotofalle. Der zuständige Jäger hatte zudem gegen Jahresende 2019 zwei skelettierte Rehe gefunden.