Home News Löwen verschicken SMS

Löwen verschicken SMS

Foto: Ulla Trampertz/pixelio.de © Ulla Trampertz/pixelio.de

Wissenschaftler der New Yorker Forschungsfirma "Ground Lab" haben zusammen mit zwei Tierschutzorganisationen Raubtiere mit Halsbändern versehen. Die enthalten sowohl einen GPS-Empfänger als auch einen Mobilfunkchip. Nähert sich ein Löwe etwa einer Rinderherde, wird der Hirte mittels einer SMS benachrichtigt.
Durch dieses neue Verfahren werden Wildtiere kostengünstiger überwacht und die in der Region lebenden Menschen und Nutztiere besser geschützt. In regelmäßigen Abständen wird per Datenfunk oder SMS (und nicht wie zuvor via Satellit) die Position der Großkatzen gemeldet. Gerade in Regionen, in denen es noch keine Funkmasten gibt, können Basisstationen für das Wildtier-Monitoring verhältnismäßig kostengünstig aufgebaut werden. Gleichzeitig wird dabei für die Bevölkerung eine Telematik-Infrastruktur sichergestellt. Grundgedanke dieser Aktion war, dass sich Kenia zu einem Boomland für Mobilfunk entwickelt hat und immer mehr Menschen in Besitz eines Mobiltelefons sind. BS