Home News Lied-Kulturgut muss weichen

Lied-Kulturgut muss weichen

Redaktion jagderleben
Fuchs mit geklautem Federvieh. Foto: Manfred Danegger © Manfred Danegger

Weit über Hessens Grenzen hat es nun das Städtchen Limburg an der Lahn in die Schlagzeilen geschafft. Denn so ziemlich jede Zeitung hat das Thema zumindest im Internet aufgegriffen: Eine Veganerin stört sich an dem Lied "Fuchs du hast die Gans gestohlen", das daraufhin vom Bürgermeister Marius Hahn (SPD) aus der Abspielliste entfernt wurde. Dabei macht der Dame, die gegenüber des im Rathaus befindlichen Glockenspiels arbeitet, vor allem der Vers "sonst wird dich der Jäger holen, mit dem Schießgewehr" zu schaffen. Jedes Mal habe sie bei der Zeile den "unerträglich" klingenden Schuss in den Ohren.
Mit diesem medialen, deutschlandweiten Reaktionen hatte Bürgermeister Hahn nicht gerechnet. Gegenüber hessenschau.de sagte er, dass mit seiner Entscheidung keineswegs Ideologien verfolgt werden würden. Man habe der Bürgerin lediglich "unspektakulär einen Gefallen erweisen wollen".
Insgesamt hat das Instrument 33 Lieder im Repertoire, die sich regelmäßig und jahreszeiten-abhängig abwechseln. Beim nächsten Mal soll es dann auch wieder das bekannte Kinderlied geben, wird Hahn wohl zum Leidwesen der Veganerin zitiert.
BS/PM