Home News Leitmesse für Jagd- und Sportwaffen eröffnet

Leitmesse für Jagd- und Sportwaffen eröffnet

Unter dem Motto „High performance in target sports, nature activities, protecting people“ hat heute in Nürnberg die "IWA & OutdoorClassics" unter großer internationaler Beteiligung ihre Tore geöffnet. Sie wird auch in ihrem 37. Jahr wieder dem Ruf als Weltleitmesse gerecht.
Diese internationale Fachmesse für Jagd und Schießsport, klassische Outdoor-Aktivitäten und Sicherheitsausstattung, die bis einschließlich 15. März im Messezentrum Nürnberg stattfindet, zeigt das umfassende Angebot von 1.141 Ausstellern aus 55 Ländern. An den vier Messetagen werden wieder mehr als 30.000 Fachbesucher erwartet, rund zwei Drittel davon aus über 100 Ländern weltweit.
Bei der offitiellen Eröffnungsveranstaltung am späten Vormittag wurd nicht nur zum 10. Mal der internationale "Knife Award" in verschiedenen Kategorien verliehen. Als Festredner könnte zudem Bayerns Staatsminister des Inneren, Joachim Herrmann (Foto: Stephan Elison), gewonnen werden. Er verwies auf den stetigen und steigenden Erfolg der IWA in den vergangenen über 30 Jahren. Besonders erfreut zeigte sich der für die Innere Sicherheit zuständige Ressortchef über den zunehmenden Anteil an Polizeiausrüstern unter den Ausstellern. Gleichzeitig mahnte Herrmann den sicheren und zuverlässigen Umgang mit Schusswaffen, insbesondere auch bei deren Aufbewahrung an. Eine Forderung, die durch den aktuellen Jahrestag des Amoklaufs von Winnenden, der im vergangenen Jahr die IWA überschattet hatte,besonders unterstrichen wurde. Weitere rechtliche Bestimmungen in diesem Zusammenhang wollte der Innenminister nicht ausschließen, wobei er erkennen ließ, dass er für die Zukunft auf biometrische Waffensicherungssysteme setzt. JMB