Home News Leichenfund bei Drückjagd

Leichenfund bei Drückjagd

Die Polizei suchte 2010 auch mit Tauchern nach dem Mann. Foto: Lars Brinkmann © Lars Brinkmann
Die Polizei suchte 2010 auch mit Tauchern nach dem Mann. Foto: Lars Brinkmann © Lars Brinkmann

Die Polizei suchte 2010 auch mit Tauchern nach dem Mann. Foto: Lars Brinkmann

Bei einer Gesellschaftsjagd im Oettinger Forst (Kr. Ansbach) am vergangenen Wochenende hat ein Hundeführer einen bereits skelettierten menschlichen Leichnam gefunden. Die ermittelnden Beamten gehen davon aus, dass es sich bei dem Toten um einen bereits im Januar 2010 vermissten 74-jährigen Mann aus Wassertrüdingen handelt.
Aufgrund der Gesamtumstände und der Auffindesituation geht das Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach davon aus, dass ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden kann. Hinweise auf einen Suizid liefere laut Presseberichten vor allem die Abgeschiedenheit des Fundorts. Das sei auch der Grund, warum der Mann bei früheren Suchen nicht gefunden werden konnte. Damals durchkämmten mehrere Hundertschaften und Spezialeinsatzkräfte der Polizei das Gebiet nach dem Vermissten. Durch eine forensische Untersuchung des Leichnams soll die Todesursache festgestellt werden. BS