Home News LBG-Beitrag: Pauschal zehn Euro mehr

LBG-Beitrag: Pauschal zehn Euro mehr

Foto: AKAH © AKAH

Obwohl der Hebesatz für jeden Hektar bejagbare Fläche gegenüber dem Vorjahr unverändert bleibt, steigt der Beitrag der Jagdunternehmer zur Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft (LBG) in Baden-Württemberg pauschal um zehn Euro. Ursache ist ein mit der letzten Satzungsänderung beschlossener Grundbeitrag.
"Lag mit den in den Vorjahren erhobenen Beiträgen jeweils noch eine starke Unterdeckung (2010 rund 28 Prozent) vor, werden mit den Beiträgen in diesem Jahr die Aufwendungen erstmals vollständig von den Jagdunternehmern selbst getragen", heißt es seitens der LBG. Neben dem Grundbeitrag von zehn Euro ist auch der Mindestbeitrag auf 60 Euro festgelegt. Der Hebesatz bleibt bei 42 Cent je Hektar bejagbare Fläche.
Gegenüber dem Vorjahr sanken die Aufwendungen der LBG um rund 185.000 Euro (rund 14 Prozent). Gleichzeitig werden durch den Grundbetrag Mehreinnahmen in Höhe von rund vier Prozent erwartet. Die Beiträge sind grundsätzlich am 15. April fällig. Für Jagdunternehmer, die mehr als 600 Euro bezahlen, ist weiterhin die Begleichung in drei Teilbeträgen möglich. BHA