Home News Lauter Protest in orange

Lauter Protest in orange

am
Mittwoch, 04.03.2015 - 01:00
Ziel erreicht: Über 3.000 Jägerinnen und Jäger demonstrieren im Ländle. Foto: SN © SN
Ziel erreicht: Über 3.000 Jägerinnen und Jäger demonstrieren im Ländle. Foto: SN

Auch wenn im Vorfeld Forstminister Alexander Bonde (Grüne) versuchte, die Demonstration zu torpedieren, ertönten um Punkt fünf vor zwölf die Jagdhörner des Protests. Damit fiel gleichzeitig der Startschuss für die Kundgebung. Über 3.000 Waidmänner und -frauen setzen ein deutliches Signal vor dem Stuttgarter Plenarsaal im Kunstgebäude. Gemeinsam zeigen die orangegekleideten Demonstranten der praxisfremden DVO und der „Klientelpolitik durch die Hintertür“ die rote Karte. Etliche Teilnehmer sehen insbesondere Nachbesserungsbedarf bei den Jagdzeitenregelungen, der Verschärfung der Fütterungs- und Kirrregeln und dem Fallenjagdverbot.
Am 18. März heißt es erneut Farbe bekennen. Unter dem Motto „Für Land und Leute! Schluss mit den Verboten!“ wird die Jägerschaft in NRW vor dem Düsseldorfer Landtag den Politikern den Marsch blasen. Bislang wächst im Bundesland sogar die Kritik der SPD an der geplanten Gesetzesreform von Umweltminister Johannes Remmel. Laut einer Pressemitteilung des LJV habe der Grünen-Politiker Peter Fisse sogar die Partei wegen den von Remmel vorgelegten Gesetzesplänen verlassen.
MH

Jäger-Demo Stuttgart

Foto: SN

Foto: SN

Foto: SN

Foto: SN

Punkt 11.55 Uhr: Die Hörner erschallen... Foto: SN

Punkt 11.55 Uhr: Die Hörner erschallen... Foto: SN

LJV-Präsident Friedmann bei der Kundgebung mit Rückendeckung von DJV-Chef Fischer. Foto: SN

LJV-Präsident Friedmann bei der Kundgebung mit Rückendeckung von DJV-Chef Fischer. Foto: SN

Foto: SN

Foto: SN

Foto: SN

Foto: SN

Foto: SN

Foto: SN

Die Gegendemo... Foto: SN

Die Gegendemo... Foto: SN

Minister Aleaxander Bonde. Foto: SN

Minister Aleaxander Bonde. Foto: SN