Home News Landestierärztekammer fordert konsequenteres Vorgehen beim Wolf

Landestierärztekammer fordert konsequenteres Vorgehen beim Wolf

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Montag, 22.06.2020 - 17:11
Wolf-Paar © Jon Anders Wiken - stock.adobe.co
Der Chef der Landestierärztekammer fordert ein konsequenteres Vorgehen beim Wolf.

Greift ein Wolf Nutztiere an, bleiben oftmals tote und verletzte Tiere übrig. Um letztere müssen sich dann Tierärzte kümmern. Der Chef der Landestierärztekammer, Dr. Holger Vogel, hat dies nun zum Anlass genommen und Umweltminister Till Backhaus (SPD) einen Brief geschrieben. In dem Schreiben wirft Vogel, nach NDR Informationen, dem Umweltminister vor, dass das Ministerium den Artenschutz über den Tierschutz stellen würde.

Er fordert ein konsequenteres Vorgehen beim Wolf. Herdenschutzhunde und eine finanzielle Förderung zum Zaunbau seien zwar wichtig, aber nicht lösungsorientiert, so gibt der NDR das Schreiben von Vogel wieder. Um Weidetieren Leid zu ersparen, müsse der Wolfsbestand reguliert werden, so der Präsident der Landestierärztekammer.


Kommentare