+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 91 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 23.10.2020) +++
Home News Landesjägertag in NRW erneut abgesagt – Ersatztermin virtuell

Landesjägertag in NRW erneut abgesagt – Ersatztermin virtuell

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Donnerstag, 15.10.2020 - 12:30
MS_Landesjaegertag_KN © Kathrin Führes
Beim Landesjägertag in Nordrhein-Westfalen soll auch ein Nachfolger für Ralph Müller-Schallenberg gewählt werden.

Die sich erneut verschärften Auswirkungen der Covid 19-Pandemie sorgen dafür, dass auch der Ersatztermin am 30. Oktober des Landesjägertages abgesagt werden muss. Ralph Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbands Nordrhein-Westfalen, sagt dazu: „Angesichts der wieder enorm gestiegenen Risiken erschien uns aus Gründen des Gesundheitsschutzes nur diese Entscheidung verantwortbar.“ Die Entscheidung sei am Mittwoch in einer Telefonkonferenz des Präsidium gefasst worden.

Die Versammlung, bei der ein neues Präsidium gewählt und die Einführung des Jagdbeitrages beschlossen werden soll, will man nun im ersten Quartal 2021 nachholen. Damit es aber nicht erneut zu einer corona-bedingten Verschiebung kommt, soll der Termin virtuell durchgeführt werden. Der Landesjagdverband habe bereits mit der Vorbereitung der Online-Mitgliederversammlung begonnen.

Bayern hält an Termin fest

Im Gegensatz zum Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen hält der Bayerische Jagdverband weiterhin an seinem Landesjägertag fest, obwohl eine Mehrheit der Kreisgruppen (43 Stimmen zu 41 Stimmen), welche an der Abstimmung teilgenommen hatten, eine Präsensveranstaltung im Jahr 2020 abgelehnt und für einen Landesjägertag 2021 gestimmt hatte. Am kommenden Samstag soll der Landesjägertag nun in Nürnberg stattfinden. Michaela Kaniber sagte ihre Teilnahme mit Hinweis auf das aktuelle Infekionsgeschehen bereits ab.


Kommentieren Sie