+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 91 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 23.10.2020) +++
Home News Landesjägertag in Bayern kurzfristig abgesagt

Landesjägertag in Bayern kurzfristig abgesagt

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Freitag, 16.10.2020 - 13:00
Der Landesjägertag musste aufgrund der Covid 19-Pandemie abgesagt werden. © Christian Schwier - stock.adobe.com
Der Landesjägertag musste aufgrund der Covid 19-Pandemie abgesagt werden.

Ein ausgeklügeltes Hygienekonzept der Messe Nürnberg sollte es richten, doch am Ende half es nicht. Aufgrund der sich verschärfenden Covid-19-Pandemie muss der Landesjägertag des Bayerischen Jagdverbands in Nürnberg kurzfristig abgesagt werden. Die Stadt Nürnberg hatte die beantragte Ausnahmegenehmigung nach §5 Abs.1 Satz 2 des 7. BayIfSMV abgelehnt. 

Es standen unter anderem Neuwahlen des Präsidiums an. Für Amt das Präsidenten kanidieren Ernst Weidenbusch und der bisherige Vizepräsident Thomas Schreder, der das Präsidium seit dem Rücktritt von Prof. Dr. Jürgen Vocke kommissarisch leitet. 

Schreder sagte zur Absage durch die Stadt Nürnberg gegenüber der Redaktion: "Die Gesundheit geht vor Verbandsaspekten." Die Absage sei daher unausweichlich gewesen, obwohl der Verband vor großen Herausforderungen stehen würde.

In einer Pressekonferenz hatte sich am Donnerstag Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger noch für den Landesjägertag stark gemacht. Aiwanger sagte: "Ich halte diese Veranstaltung mit diesem Hygienekonzept, wenn man es denn einhält, für vertretbar, weil sie auch dem öffentlich Bereich zuzuordnen sind." Er wolle aber "nochmal ein Auge draufwerfen." Ministerpräsident Söder deutete während der Pressekonferenz jedoch schon an, dass die Stadt Nürnberg als zuständiges Gesundheitsamt die geplante Veranstaltung nochmals sehr genau bewerten würde. Söder sagte auch, dass man sich "zugegebenermaßen nicht ganz wohl dabei fühlen würde."


Kommentieren Sie