Home News Landeshauptmann gerät unter Beschuss

Landeshauptmann gerät unter Beschuss

am
Dienstag, 27.03.2012 - 17:26
Landeshauptmann Günther Platter mit erlegter Sommergams im August letzten Jahres. Foto: steinseehuette.at/BS © steinseehuette.at/BS

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) gerät zunehmend aufgrund angenommener Jagdeinladungen unter Druck. Man wirft ihm "verbotene Geschenkannahme" vor. Mehrere Geschäftsleute sollen ihm Jagdausflüge finanziert haben.
Jetzt äußerte sich Platter öffentlich bei einer TV-Sendung: "Es kann nicht sein, dass ein Landeshauptmann keine Chance mehr auf Freizeitvergnügen im eigenen Land hat." Weiter habe er die Einladungen von Freunden und Persönlichkeiten im Interesse des Landes wahrgenommen, wofür man ihm dankbar sein müsse.
Seitens der Opposition fordert man nun Neuwahlen und den "politischen Abgang" Platters. Aber auch aus den eigenen Reihen erschallen kritische Stimmen. Jagdeinladungen seien für Politiker immer gefährlich, sagte der frühere ÖVP-Chef Erhard Busek gegenüber dem Österreichischen Rundfunk. Es sollte einem Amtsträger klar sein, dass sich durch eine politische Funktion auch das Verhalten zu Freunden verändern müsse.
BS