+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.213 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 21.1.2022) +++
Home News Labrador auf Rehwild gehetzt: Polizei fahndet nach Hundehalter

Labrador auf Rehwild gehetzt: Polizei fahndet nach Hundehalter

Kathrin Führes © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Mittwoch, 08.12.2021 - 07:10
Brauner-Labrador-rennt © Marc Scharping - stock.adobe.com
Der Mann soll seinen braunen Labrador auf zwei Rehe gehetzt haben (Symbolbild).

In Fürstenhagen (Hessen) soll ein Mann am Sonntagmittag gegen 13.15 Uhr seinen Labrador auf Rehwild gehetzt haben. Wie die Polizei Hessisch Lichtenau berichtet, habe der zuständige Jagdpächter beobachtet, wie ein Spaziergänger seinen braunen Labrador in Richtung von zwei Rehen gehetzt hat.

Personen waren mit weißen BMW unterwegs

Die Polizei ermittelt nun wegen Jagdwilderei und bittet um Hinweise zu dem Mann. Der Hundehalter wird als 40-45 Jahre alt, von schmaler Statur und circa 170 bis 173 cm groß beschrieben. Er habe ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild gehabt und deutsch ohne Akzent gesprochen. Der Mann war mit einer auffälligen Sportjacke bekleidet und trug einen Kurzhaarschnitt. Seine Begleiterin sei circa 20 bis 25 Jahre alt, von schmaler Statur und circa 160 bis 165 cm groß gewesen. Sie war dunkel gekleidet. Die beiden Personen seien mit einem weißen BMW mit Kasseler-Zulassung unterwegs gewesen. Hinweise können unter der Nummer 05602-93930 abgegeben werden.


Kommentieren Sie