+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 103 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 28.10.2020) +++
Home News Kurzhaar findet Artgenossen

Kurzhaar findet Artgenossen

am
Samstag, 21.03.2015 - 01:10
Glück gehabt: Durch beherztes Eingreifen überlebte dieser Hund... Foto: B. Schneider © B. Schneider
Glück gehabt: Durch beherztes Eingreifen überlebte dieser Hund... Foto: B. Schneider

„Mein Kurzhaar schlug an und verschwand im tiefen Abwassergraben“, schilderte der Jäger Walter Müller den Vorfall gegenüber der Redaktion. Das richtungsweisende Signal seines Rüden erhielt er bei einem seiner täglichen Spaziergänge. „Zuerst habe ich einen Waschbär vermutet“, so der 78-Jährige. Als er nachsah, entdeckte er jedoch einen Hund der völlig verdreckt, abgemagert und zitternd im Graben lag. Umgehend habe er seinen DK nach Hause gebracht. Bewaffnet mit einer langen Stange rettete er den Vierbeiner. „Ein bisschen geknurrt hat er schon wie ich ihn rausgezogen habe“, sagte der Waidmann. Um die Hündin stand es schlecht, denn ihr Unterleib war vollkommen gelähmt. Bei sich zu Hause angekommen gab es erst einmal etwas zu fressen, bevor er das örtliche Tierheim in Sömmerda verständigte.
Selbst gerade mit einem Schützling auf dem Weg in die Mühlhausener Tierklinik, organisierte die Leiterin Birgit Schneider umgehend die veterinärärztliche Untersuchung der Hündin. “Der Tierarzt wollte sie einschläfern, dem stimmte ich jedoch nicht zu“, so Schneider. Sie bat den Arzt um medizinische Versorgung. Schmerzmittel, Antibiotika und Cortison zeigten Wirkung. Schneider: „Bereits am nächsten Tag bewegte sie die Beine und das Schwänzle wackelte.“ Mittlerweile könne die etwa zehn Monate alte Hündin sogar wieder stehen, freute sie sich.
Der Vierbeiner trug ein Halsband an dem noch ein wohl abgekautes Stück Leine hing. Deshalb vermuten Müller und Schneider, dass er ausgesetzt wurde.
MH