Home News Kulinarisches Erlebnis

Kulinarisches Erlebnis

am
Dienstag, 15.11.2011 - 13:26
Bei der Präsentation (v.r.): Ministerialdirektor Martin Neumeyer. Jagdkönigin Marion Lenz, BJV-<p>Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke, LBW-Präsident Dr. Rudolf Kratzer, Bräuhaus-Wirtin Anne Thalhammer. Foto: JMB © JMB

Biete Gutes an und rede auch darüber: Unter diesem Motto kann man die schon traditionelle gemeinsame Veranstaltung des Bayerischen Jagdverbandes (BJV), des Landesverbands der Bayerischen landwirtschaftlichen Wildtierhalter (LBW) und des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sehen. Alljährlich werden im Herbst Journalisten aus allen Mediensparten sowie weitere Multiplikatoren aus Politik und Wirtschaft zur Wildbretpräsentation eingeladen. Das Ziel: Heimisches Wildbret als natürlich produziertes und bekömmliches Nahrungsmittel einem noch weiteren Konsumentenkreis buchstäblich schmackhaft zu machen. Und so wurde im Münchner Hacker Pschorr Bräuhaus eine breite Palette an Köstlichkeiten aus heimischen Revieren und Gehegen aufgetischt: vom Hirschsauerbraten über rosa gebratenen Damwildrücken und geschmorten Hasenkeulen bis hin zur Wildentenbrust.
Immerhin gilt es so BJV-Präsident Prof. Jürgen Vocke allein aus bayerischen Revieren rund 5200 Tonnen reines Wildbret in die Küchen zu bringen. Hinzu kommen noch rund 500 Tonnen Wildfleisch aus Gehegen, wie LBW-Landesvorsitzender Dr. Rudolf Kratzer hinzufügte. JD