Home News Kreistag Lippe stimmtgegen Nationalpark

Kreistag Lippe stimmtgegen Nationalpark

Das Thema Nationalpark Teuto-<br>burger Wald ist endgültig vom Tisch. Foto: Ulrich Pfaff © Ulrich Pfaff

Damit ist das Projekt, für das sich NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) gemeinsam mit dem Lipper Landrat Friedel Heuwinkel (CDU) ganz besonders ins Zeug gelegt hat, wohl endgültig vom Tisch.
Im Januar hatte der Kreistag Lippe den Schlichter Günter Kozlowski damit beauftragt, eine einvernehmliche Lösung zur Realisierung eines Nationalparks in der Region mit den verschiedenen Parteien herbeizuführen. In einer Pressekonferenz Ende Oktober hatte Kozlowski allerdings bereits mitgeteilt, dass er "trotz intensiver und ehrlicher Bemühungen keine realistische Erfolgsaussicht sieht, eine Gebietskulisse zum Nationalpark Teutoburger Wald zu finden". Ende November erklärte man die Verhandlungen über einen Flächentausch mit dem Landesverband für gescheitert. Prinz Stephan zur Lippe, einer der größten betroffenen Grundeigentümer, begrüßte das Aus für die Pläne. "Wir haben von Anfang an sehr deutlich gesagt, dass unsere Wälder für einen Nationalpark nicht zur Verfügung stehen und auf die vielen fachlichen Mängel der Planung hingewiesen", erklärte er. Über die genauen Hintergründeberichtet die PIRSCH ausführlich in Ausgabe 1/2013, Erscheinungstag 2. Januar 2013.
Christoph Büker