Home News Krähen attackieren Hausgeflügel

Krähen attackieren Hausgeflügel

Zuerst gerupft und dann mit Schnabelhieben in den Rücken getötet  ein von Krähen getöteter Lauferpel. © Foto: Landesjägerschaft Bremen

Auf dem Grundstück von Heiner Büsing in Bremen-Borgfeld hat ein Schwarm von Rabenkrähen die Laufenten seiner Tochter attakiert und dabei einen Erpel getötet. "Die Krähen werden immer mehr. Regelmäßig zerstören sie die Enten-Eier", sagt Büsing verärgert.
"Wenn Krähen Enten oder ähnlich große Tiere angreifen, gehen sie bevorzugt im Schwarm vor und ermüden ihr Opfer bis es keine Gegenwehr mehr leisten kann. Dazu zupfen sie es an Schwanz oder Flügeln und hacken gezielt auf Hirnschale, Nacken oder Rücken", sagt Stadtjägermeister Harro Tempelmann. Bei ihm beschweren sich immer mehr Bürger über die vielen Krähen in Bremen, seit sie im Mai an der Schlachte sogar Passanten und Polizisten attackiert hatten. Doch während in den übrigen Bundesländern die Krähen stark bejagt werden dürfen, hat der Bremer Umweltsenator in der Vergangenheit nur in Ausnahmefällen eine Genehmigung für den Abschuss weniger Exemplare erteilt. LJB

Bild: Zuerst gerupft und dann mit Schnabelhieben in den Rücken getötet - ein von Krähen getöteter Lauferpel. Foto: LJB