Home News Kormorane in NRW vogelfrei

Kormorane in NRW vogelfrei

Nordrhein-Westfalen hat eine neue Kormoranverordnung 2018 (Symbolbild). © Pixabay / Hans Braxmeyer
Nordrhein-Westfalen hat eine neue Kormoranverordnung 2018 (Symbolbild). © Pixabay / Hans Braxmeyer

Nordrhein-Westfalen hat eine neue Kormoranverordnung 2018 (Symbolbild).

Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine neue "Kormoranverordnung 2018". Ab Donnerstag, dem 16. August sind neben Jungtieren auch Altvögel zur Bejagung freigegeben. Die in diesem Jahr in Kraft getretene Verordnung gestattet den Abschuss der gefrässigen Fischräuber bis zu einem Abstand von 250 Metern zu stehenden und fließenden Gewässern. Das bislang aufwändige Antragsverfahren durch die Gewässerpächter entfällt. Lediglich in Naturschutzgebieten, Nationalparks und Natura 2000-Gebieten sind weiterhin Einzelfallprüfungen notwendig.

Fischereiverband erleichtert

Bejagt werden darf der Kormoran ganztägig, 1,5 Stunden vor Sonnenaufgang bis 1,5 Stunden nach Sonnenuntergang durch den im jeweiligen Bereich Jagdausübungsberechtigten, oder eine von ihm ermächtigte Person mit Jagdschein. Der Fischereiverband NRW zeigte sich in einer Pressememitteilung hocherfreut: Viele Jahre sachlicher Argumente trügen nun endlich Früchte. Die Verordnung lege die Grundlage für den aktiven Fischarten- und Gewässerschutz. Der Kormoran gehört nicht zum jagdbaren Wild, Ausnahmeverordnungen gestatten jedoch seine Bejagung. CL

Ein Video zur Lockjagd auf Kormorane:


Christian Liehner Redaktionsvolontär bei den dlv-Jagdmedien. Aufgewachsen am Bodensee. Jagdschein während des Studiums der Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg.
Thumbnail