Home News Kleine und große Rüdemänner

Kleine und große Rüdemänner

Die Sieger Thomas Löschl (l.) und Hermann Schläpfer am Grab von Edmund Löns, einer der Mitbegründer des Vereins. Foto: FM © FM

Mit den Siegen in der Gebrauchshunde- und der Jugendklasse standen bei der Siegerehrung Nachwuchs und „alter Fahrensmann“ beieinander: Der erst 13-jährige Niederösterreicher Thomas Löschl heimste mit dem Rüden „Oryx von Hubertus“ seines Vaters Robert den Sieg in der Gebrauchshundeklasse ein, während der erfahrene Drahthaarführer Hermann Schläpfer mit seinem KlM-Rüden „Xito vom Eulenfelsen“ die Jugendklasse gewann. „Oryx von Hubertus“ wurde auch zum schönsten Rüden gewählt und verhalf Thomas Löschl somit zum Doppelsieg und einem Minox-Glas als Sachpreis.
Aufgrund der großartigen Resonanz auf das Treffen, sahen sich die Veranstalter einigen logistischen Herausforderungen gegenüber: Rechnete man ursprünglich noch mit 50 bis 60 Hunden, hatten sich letzten Endes 154 Führer gemeldet, von denen 149 mit Hunden erschienen. Zusammen mit den zusätzlich und ohne Wertung ausgestellten 67 Deckrüden, hatten es die Initiatoren also mit deutlich mehr als 200 Hunden nebst Führern aus mehreren Ländern zu tun.
FM

Die komplette Ergebnisliste als PDF-Datei finden Sie hier.